Der Darm und Hormongesundheit

Der Darm und Hormongesundheit

Der Darm hat zwei Hauptaufgaben: 1. Die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen, 2. Sitz eines großen Teils des Immunsystems.

Wird das Gleichgewicht im Darm gestört durch fehlerhafte Ernährung, Antibiotikabehandlungen, Stress, Bakteriengifte durch eine Dysbiose usw., werden auch die Zellen der Darmschleimhaut immer mehr geschädigt. Einerseits produzieren diese aber Enzyme zur Verdauung bestimmter Nährstoffe (z. B. Histamin), andererseits besitzen sie für bestimmte Nährstoffe Transportmechanismen, um diese ins Blut zu schleusen (z. B. Fructose). Beides funktioniert dann nicht mehr – Intoleranzen entstehen. Was hat das nun mit den Hormonen zu tun? Ganz einfach: Damit alle Hormone vernünftig produziert werden können und ihr Gleichgewicht aufrecht erhalten werden kann, braucht dein Körper alle dazu nötigen Nährstoffe – und diese sind aus der heutigen Nahrung schon bei einem gesunden Darm schwer zu bekommen.

Die Entstehung von Autoimmunerkrankungen

Tut man nun nichts gegen diese Situation, verschlimmert sie sich immer weiter. Es kann dann zum sogenannten Leaky-Gut-Syndrom kommen: Die Darmwand wird löchrig. Kleine, unverdaute Nahrungspartikel können nun ins Blut gelangen – und lösen dort eine Immunreaktion aus, Allergien können entstehen. Hat man nun eine genetische Prädisposition für bestimmmte Autoimmunerkrankungen, ist es nun so weit. Man bekommt z. B. Schilddrüsenerkrankungen wie Hashimoto – der Körper zerstört das Schilddrüsengewebe und eine ernsthafte Hormonstörung ist geboren. Denn bei der Schilddrüse handelt es sich um eine Hormondrüse und sie ist außerdem sehr eng mit den Geschlechtshormonen verknüpft, sodass auch hier sehr wahrscheinlich Ungleichgewichte entstehen.

Weitere hormonelle Folgen

Dazu kommt, dass Probleme im Darm automatisch Stress für deinen Körper bedeuten – als ob wir davon noch nicht genug hätten. Denn das Stresshormon Cortisol ist ein Progesteronräuber. Auf lange Sicht sorgt chronsicher Stress für die Erschöpfung deiner Nebenniere – auch eine Hormondrüse.

Übrigens wird auch das Schilddrüsenhormon T4 im Darm in seine aktive Form T3 umgewandelt. Zusätzlich hat man herausgefunden, dass es Darmbakterien gibt, die überschüssiges Östrogen abbauen (in einem gesunden Darm). Und dass toxische Bakterienbausteine (LPS), die durch das Leaky-Gut-Syndrom ins Blut gelangen, ein direkter Auslöser von PCOS sein könnten.

Das war ein kurzer und knackiger Überblick, um dir zu zeigen, wie wichtig deine Darmgesundheit für dein hormonelles Gleichgewicht ist. Die gute Nachricht ist: Man kann den Hormonen sehr helfen, indem man die Darmgesundheit wieder herstellt!

Mit Vitamin C gesund durch den Winter

Mit Vitamin C gesund durch den Winter

Der Klassiker Vitamin C – fast jeder weiß, dass es das Immunsystem stärkt und vorbeugend gegen Erkältung und Grippe hilft. Deshalb heute mal ein paar nähere Informationen zu diesem Immunsystem-Booster, der euch helfen kann, den Winter unbeschadet zu überstehen!

Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein wahrer Alleskönner. Es kräftigt das Bindegewebe und ist wichtig für die Wundheilung. Ebenso schützt es die Blutgefäße und ist ein wichtiges Antioxidans zum Schutz vor freien Radikalen. Außerdem verbessert es die Aufnahme von Eisen und Calcium und reguliert die Ausschüttung diverser Hormone. Auch die Entgiftung unterstützt es, indem es Leberenzyme aktiviert. Vitamin C sorgt für gute Stimmung (somit kann es auch der oft leicht depressiven Stimmung im Winter entgegenwirken), kurbelt die Fettverbrennung an und so weiter und so fort…

Vor allem in frischem Obst und Gemüse ist Vitamin C enthalten. Von einer Einnahme als synthetisches Nahrungsergänzungsmittel ist eher abzuraten, da es in dieser Form ohne seinen natürlichen Verbund der Pflanze in den Körper gelangt. Zum Abpuffern dieser aggressiven Säure werden dem Körper sogar noch Mineralstoffe entzogen. Was kann man also stattdessen nehmen, um gerade im Winter zusätzlich sein Immunsystem zu unterstützen oder bei hormonellen Ungleichgewichten regulierend auf den Körper zu wirken?

Ich kann dazu C From Nature von Platinum empfehlen. Dieses natürliche Produkt kombiniert die Vitamin C-reichsten Pflanzen der Welt, wie die Acerola-Kirsche, Camu Camu, Amla und Hagebutte, in Rohkostqualität und kommt ohne jegliche Zusatzstoffe aus. So wird das Vitamin C im natürlichen Verbund aufgenommen und zusätzlich profitiert man noch von den anderen Mikronährstoffen dieser wertvollen Pflanzen.